Für das Marketing ist die Optimierung einzelner Kampagnen oft kein einfaches Unterfangen, selbst wenn es sich nur um die Bearbeitung eines einzelnen Kanals handelt. Die Koordination von Kampagnen über verschiedene Kanäle erschwert die Aufgabe noch zusätzlich, wie die  Ergebnisse einer kürzlich veröffentlichen Econultancy Studie belegen. Die Frage, ob ihr Unternehmen konstantes und somit effizientes Cross-Channel Marketing einsetzt konnten nur 6% der befragen Unternehmen positiv beantworten.  In der gleichen Studie bestätigen die Marketing Manager der Unternehmen  jedoch auch, dass die Bemühungen der Unternehmen darauf abzielen sollten, diese kanalübergreifenden Marketingmaßnahmen anbieten zu können. Hierfür nannten sie 3 Hauptgründe:

1) Um  die Konversionsrate zu erhöhen

Konsistente, gut organisierte Kommunikation über alle relevanten Kanäle ist in den meisten Fällen lohnenswert, denn sie verbessert das Erlebnis des Kunden und steigert die Customer Experience.  Laut einer Nielsen Norman Group Studie erzeugt Cross-Channel Marketing darüber hinaus Vertrauen in das Unternehmen, setzt konkret, aber korrekte Erwartungen und  erzeugt, wenn richtig eingesetzt, Bindung auf einer emotionalen Ebene.

Zwar ist die Verbesserung der Customer Experience für Unternehmen sehr erstrebenswert, jedoch ist sie nicht das einzige Ziel einer koordinierten Marketing Kampagne. Erfolgreiches Marketing zeichnet sich dadurch aus, dass es dem Unternehmen hilft, indem es den Umsatz steigert.Die Auswirkungen von Cross-Channel Marketing auf das Unternehmensergebnis und die Konversionsrate stuften drei Viertel  (77%) der Befragten mit „erheblich“ ein. Zusätzlich gaben 75% der Marketing Manager an, Absatz und Umsatz als verlässliche Größen für das Überprüfen des Erfolgs von Cross-Channel Kampagnen zu Rate zu ziehen.

Ein Beispiel für die Nutzung von Cross-Channel Marketing zur Verbesserung der Konversionsrate ist das Retargeting von Websitebesuchern mit relevanten Werbeinhalten. Ein potentieller Kunde sieht ein Produkt auf der Website des Unternehmens, manchmal benötigt es allerdings eine Erinnerung, um einen Websitebesucher, zu einem späteren Zeitpunkt in einen Kunden zu verwandeln.

2) Um Empfehlungen zu fördern und zu verbessern 

Interessanterweise gaben die Mehrheit der Unternehmen an, sie nutzen Cross-Channel Marketing für Unternehmensziele, welche nicht so leicht zu messen sind, wie Absatz und Umsatz. 57% der Befragten nannten hierbei die erhebliche Steigerung von Empfehlungen, mit Hilfe verschiedener Kanäle.  Während es nicht einfach ist, einen direkten Zusammenhang zwischen Empfehlungen und Unternehmenswachstum herzustellen, schätzen viele der befragten Experten Kundenempfehlungen mindestens genau so, wenn nicht sogar wichtiger ein, als Maßnahmen zu Konversionssteigerung.

Nur eins aus neun Unternehmen erzielt nachhaltiges, profitables Wachstum und die erfolgreichsten Unternehmen haben eine doppelt so hohe Weiterempfehlungsrate wie ihre Konkurrenten, das geht aus einem aktuellen Bain & Company Report hervor. Wenn Cross-Channel Marketing für erhöhte Mund-zu-Mund Propaganda sorgt, dann ist es tatsächlich ein mächtiges Werkzeug. Für die Steigerung von Kundenempfehlungen können simple Maßnahmen wie das Einbinden von Social-Media icons auf der Unternehmenswebsite oder in Email eingesetzt werden.

3) Um Kundenbindung zu erhöhen

Neukunden zu akquirieren, und diese das Produkt oder die Dienstleistung des Unternehmens weiterempfehlen zu lassen, ist großartig. Im Idealfall jedoch sind diese neugewonnenen Kunden darüberhinaus loyal und werden zu immer wiederkehrenden Kunden des Unternehmens.

Wichtig ist dies, da laut Harvard Business School , eine 5 prozentige Steigerung der Kundenbindungsrate zu einem 25 prozentigen Anstieg im Ertrag führt. Eine weitere Studie fand heraus, dass 80% des zukünftigen Unternehmensertrags im Schnitt nur aus 20% der bisherigen Kunden erwirtschaftet wird. Ermutigend ist die Tatsache, dass über die Hälfte (54%) der befragten Marketing Manager angaben, Cross-Channel Marketing habe einen erheblichen Einfluss auf die Kundenbindungsrate ihres Unternehmens.

 

Email Benachrichtigungen zu zurückgelassenen Online Warenkörben oder abgebrochenen Verkaufsprozessen sind möglicherweise der am häufigsten gewählte Weg um Kundenbindung zu erzeugen und abgesprungene potenzielle Kunden zurückzugewinnen. Ein weiterer Weg ist die differenzierte Ansprache verschiedener Zielgruppen über soziale Netzwerke und Google.

Fazit 

Cross-Channel Marketing verlangt den Marketingabteilungen eine Menge ab, doch die Mühe einer durchgängigen Strategie zahlt sich aus: Erhöhte Konversionsraten, Kundenempfehlungen und Kundenbindung sind das Ergebnis.

 

Teilen
Jonathan Habicht
Jonathan Habicht ist seit 2016 als Berater für die digitale Transformation tätig. Nach dreijähriger Erfahrung in verschiedenen Startup-Unternehmen möchte er nun traditionelle Unternehmen auf das digitale Zeitalter vorbereiten und ihnen bei diesem Schritt helfen. Jonathan schreibt über digitale Transformation und technologische Trends.