In eigener Sache – spartaco|alert geht an den Start

Ich möchte Deine Aufmerksamkeit heute auf einen neuen Service richten: spartaco|alert

spartaco|alert hilft dir, Content zu von Dir definierten Themen aufzuspüren; und dies im besten Fall im Kontext. In einem unverfälschten, smoothen und minimalistischen Prozess bekommst Du eine Übersicht über die neuesten Erwähnungen von Namen, Begriffen, Keywords oder Themen.

An dieser Stelle müsste ich jetzt schreiben, wie sich der Service von anderen Alerts – wie Google-Alert oder Talkwalker-Alert – unterscheidet. Aber ich schlage vor, Du verschaffst Dir selbst einen Überblick und lässt Dich vom Service begeistern. Schau doch einfach mal bei www.spartacoalert.com vorbei, richte ein/zwei Alerts zum Test ein. Und schick mir Dein Feedback.

 

spartaco|alert – die neue digitale Rasterfahndung nach Informationen

 

Die genaue Analyse und Beobachtung relevanter Topics, die Vernetzung von Inhalten im Kontext und die permanente Beobachtung sich ständig aktualisierender Informationen im Internet wird für jeden Einzelnen, für Teams, aber auch für Unternehmen immer aufwendiger. Die genaue Analyse und Beobachtung der eigenen Kunden, des Marktes und des Wettbewerbs sind für jedes Unternehmen erfolgskritisch und werden immer wichtiger. Die genaue Analyse und Beobachtung des Tagesgeschehens scheitern oftmals am methodischen Know-how sowie entsprechend einfach zu handhabenden Tools.

Mit spartaco können auf Basis einzelner Selektoren oder einer Kombination von Selektoren Inhalte aus dem Internet gefunden werden. Durch diese Merkmalsuche lassen sich interessante, relevante und teilweise unerwartete Erkenntnisse identifizieren, in einen aktuellen oder historischen Zusammenhang bringen und analysieren.

spartaco ist ein Framework für die inhaltliche Analyse, Aufbereitung und Strukturierung von Daten.

spartaco|alert ist ein Service, basierend auf dem spartaco-Framework, der automatisiert Inhalte im jeweiligen Kontext aufspürt und darstellt. Nutzer können in einer selbst definierten „Query“ eigene Raster definieren, um relevante Inhalte zu finden.

 

Und so geht es

 

Die Einrichtung eines Alerts ist super einfach, schnell und simpel: Über die Suchleiste kannst du eigene Selektoren (Keywords) und Themen (Topics) in einer eigenen „Query“ kombinieren. Du kannst wählen, wie die Inhalte dich erreichen sollen: etwa via E-Mail, RSS-Feed oder auch WhatsApp. Und schon kann es losgehen. Und so geht es:

 

spartaco|alert

Wähle Dein Thema, wähle Deine Selektoren. Gib im Suchfeld Deine Suchbegriffe ein.

spartaco|alert

Einzelne Selektoren kannst du mit „Return“ oder Komma trennen. Beispiel: „Tel Aviv“ <Return> „FinTech“ <Return>.

Wir empfehlen pro Alert mit maximal drei bis vier Selektoren zu agieren.

Um Dir sinn- und mehrwertstiftende Ergebnisse zu liefern, haben wir ein Scoring-Konzept entwickelt. Der berechnete Score für einen definierten Inhalt (exemplarisch einen Artikel) zugeordneten Selektor spiegelt die eigentliche Relevanz dieses Selektors für den Inhalt wieder.

Wähle aus, in welchem Umfang und welcher Qualität Du Ergebnisse erhalten willst.

Von „gierig“ (= schwacher Score; mutmaßlich geringe Relevanz) über „wertvoll“ bis „ausgesucht“ (= relativ hoher/starker Score; hohe Relevanz für Deine Suche) ist alles möglich. Als Standardwert ist „gewissenhaft“ hinterlegt.

spartaco|alert

 

Wähle aus, welche Arten von Inhalten Du bei der Suche berücksichtigen willst. Als Standardwert ist „alle Inhalte“ hinterlegt.

 

spataco|aler

Wähle aus, welche Sprachen in den Suchergebnissen berücksichtigt werden sollen. Als Standardwert ist „alle Sprachen“ hinterlegt.

 

Entscheide Dich, wie oft Du über Aktualisierungen und neue Ergebnisse informiert werden willst. Als Standardwert ist „täglich“ hinterlegt.

 

Wähle aus, welcher Typus an Contributoren für Deinen Alert berücksichtigt werden soll. Als Standardwert ist „alle Kategorien“ hinterlegt.

 

Entscheide ich für einen Weg, auf welchem Du die Alerts erhalten möchtest. Als Standardwert ist „E-Mail“ hinterlegt.

 

 

Info zum Leistungsstatus

spartaco|alert befindet sich zurzeit noch in der Entwicklungsphase. Manche würden die derzeitige Version als MVP – als Minimum Viable Product – bezeichnen. Also als das kleinste brauchbare Produkt, um Deine Idee an den Start zu bringen. Oder als Beta. Oder einen anderen schönen Marketingbegriff wählen.

Wir bezeichnen den momentanen Stand der Dinge eher als Siebenzehntel. Wir haben sieben von zehn Schritte umgesetzt, um einen sinn- und mehrwertstiftenden Service zu kreieren. Was bedeutet das? In einigen Bereichen haben wir die zum Start geplanten Funktionalitäten nahezu vollumfänglich erreicht. Bei anderen Funktionen hinken wir etwas hinterher; und an manchen Ecken klemmt es noch ein wenig.

Worin sind wir schon recht gut?

  • Beim Auffinden relevanter Inhalte und dem Scoring einzelner Selektoren. Die verwendeten Methoden und Algorithmen wurden in den vergangenen zwölf Monaten regelmäßig angepasst und erweitert. Zahlreiche vergleichende Tests mit ähnlichen Services zeigen: Klassenziel erreicht.
  • Bei der Anzahl an Selektoren. Wir arbeiten momentan mit über fünf Millionen Selektoren. Und täglich kommen einige Tausend neue hinzu. Wir betrachten jeden Selektor einzeln und im Kontext aller Selektoren.

Worin sind wir schon gut?

  • Bei der Anzahl an Contributoren. Wir analysieren zurzeit regelmäßig knapp 30.000 Quellen. Die Inhalte werden in einen übergeordneten Kontext gesetzt. Momentan sind wir permanent damit beschäftigt, weitere Contributoren in unseren täglichen Analyseprozess einzubeziehen.
  • Thematisch sind wir in den Bereichen Digitalisierung, Informationstechnologie (IT), Wirtschaft (allgemein) sowie einigen branchenspezifischen Themen aus den Bereichen Handel, Industrie und Dienstleistung recht gut. Aber auch zunehmend in Themenfeldern wie Politik, Wein, Zigarren oder Cannabis und Marihuana. Mehr Themen kommen. Diese werden in dezidierten „Topics“ noch weiter und kleinteiliger aufbereitet. Themen aus dem Boulevard, Sportergebnisse, etc. haben wir nicht auf dem Radar. Preisvergleiche & Co. wird es nicht dezidiert geben.

Worin sind wir bald gut?

  • Bei spartaco|alert starten wir mit einigen wenigen Funktionen. So erfolgt der Versand zunächst nur via E-Mail. Was folgt, sind RSS und Messenger – wie WhatsApp & Co. oder Twitter.
  • Die Gestaltung von „Querys“ und der Einsatz – bzw. die Kombination – von Suchoperatoren ist nur eingeschränkt verfügbar.
  • In der Visualisierung der Ergebnisse und Erkenntnisse werden wir uns durch einfache, leicht zu konsumierende und interaktive Grafiken verbessern.

Wir werden den Funktionsumfang stetig erweitern. Hierzu verfolgen wir zwei Workstreams. Stream 1 sieht eine inkrementelle Erweiterung, Stream 2 eine iterative Aufwertung der Funktionen vor. So werden wir zu definierten Zeitpunkten weitere fertige Module ausliefern (Release Achtzehntel, Neunzehntel). Vorhandene Funktionen und Module werden fortlaufend verbessert.

Weitere Informationen zum aktuellen Status findest Du hier 

Teste spartaco|alert Wir freuen uns über jede Form des Feedbacks.

 

FAQs zu spartaco|alert findest Du hier 

Wie wird der Score für die Selektoren berechnet?

Der berechnete Score für einen definierten Inhalt (exemplarisch ein Dokument oder Artikel) zugeordneten Selektor spiegelt die eigentliche Relevanz dieses Selektors für den Inhalt wieder. Für jeden einem Inhalt zugeordneten Selektor i wird ein Score i berechnet. Der ermittelte Score liegt zwischen 0 und 1. Dieser Score wird aus einer Gewichtung von vier weiteren Scores ermittelt. Diese Scores reflektieren regelmäßig die Struktur der Inhalte und bilden eine Grundlage des spartaco-Frameworks.

Die Ermittlung der Scores von Selektor i werden mithilfe von verschiedenen Algorithmen bestimmt. Dabei kommen unterschiedliche Ansätze algorithmischer Selektion und diverse algorithmische Konzepte zum Einsatz, darunter ein auf Basis von Trainingsdatensätzen selbst lernendes Verfahren. Insgesamt ergibt sich die Berechnung eines Scores zum Selektor i zu

s