1  Denke anders, um anders zu fühlen um mehr mentale Stärke zu bekommen

Die Art wie Du fühlst beeinflusst Dein Denken und die Art Deiner Gedanken wirkt sich auf Deine Gefühle aus.

Wichtig ist jedoch, dass jeder in der Lage ist, Richtung und Inhalt der Gedanken zu steuern. Erfolgreiche Menschen sind immer auch disziplinierte Denker. Unpräzises, negatives Denken macht die Steuerung des idealen Leistungszustandes unmöglich. Entschlossenes Denken wandelt die Kräfte negativer Emotionen.

 

2  Ändere das Bild, wenn Dir ein Gefühl nicht passt

Geistige Bilder sind wesentlich stärkere Auslöser von Emotionen als Worte.

Leistungsstarke Menschen stellen sich häufig bildhaft vor, erfolgreich zu sein, sich aufzubäumen, Spaß zu haben, entspannt zu bleiben und in schwierigen Lagen Stärke zu beweisen und dementsprechende Emotionen auszulösen.

Die Fähigkeit, Angst in Angriffslust oder Enttäuschung in Entschlossenheit umzuwandeln, kann nur durch ausdauerndes Training erworben werden. Das einflussreichste und wichtigste Bild, dass Du in Dir trägst, ist Dein Selbstbild. Wie siehst Du Dich also?

Arbeite jeden Tag daran, um es möglichst stark, lebendig und mutig zu gestalten. Denn dann wird es Dir auch während herausfordernder Situationen so vor Augen stehen.

 

3  Übernimm die volle Verantwortung dafür, was und wie Du denkst

Negative Gefühle erfüllen oft den Zweck, auf unerfüllte Botschaften hinzuweisen. Jedoch gibt es während des idealen Leistungszustandes keine negativen Gefühle. Tu deswegen alles, um negative Gefühle in herausfordernden Situationen zu verwandeln, es sei denn, Du kannst sofort eine positive Maßnahme ergreifen, um das zugrunde
liegende Bedürfnis zu erfüllen.

Eine der wirksamsten Methoden, negative Gefühle und Gedanken zu bewusst zu steuern, besteht darin, STOPP zu sagen und sofort damit zu beginnen, positive Gedanken und Vorstellungen zu entwickeln.

Jeder ist zu jedem Zeitpunkt und in jeder Situation für seine negativen Gefühle selbst verantwortlich.

 

4  Sage oder denken nie „ich kann nichts“ oder „ich hasse mich“

Das ist alles undiszipliniertes Denken. Durch dieses Denken entwickeln sich schnell emotionale Barrieren. Dieses unflexible, starre Denkmuster führt unweigerlich zu Problemen.

 

5  Nimm es mit Humor, um negative Emotionen zu stoppen

Wenn Du verrückte, ausgeflippte, alberne, lustige, ungewöhnliche Gedanken denkst, lösen sich Angst und Wut in Luft auf. Wenn Du von Emotionen überwältigt wirst, kriegst Du sie durch innerliches Lachen wieder unter Kontrolle.

Bringe Humor ins Spiel, wenn Du spürst, dass die Spannung z. B. auch in einem Team zu groß wird. Denke an etwas,dass Dich innerlich zum Lachen bringt.

 

6  Lerne, Deinen Fokus in Situationen ausschließlich auf die augenblickliche Situation zu richten

Durch die Konzentration des mentalen Fokus auf die augenblickliche Situation kommen Talent und Können viel müheloser und leichter zur Geltung. Ein gegenwartszentrierter Fokus ist, besonders in kritischen Situationen, eine Grundvoraussetzung, um unter Druck gute Leistung bringen zu können.

Übe immer, Dich ausschließlich auf die momentane Situation zu konzentrieren.

 

7  Denke diszipliniert, wenn Du Deine vermeintlichen Fehler beurteilst

Wenn Du Angst vor Fehler hast, wirst Du Fehler machen. Wenn Du Angst vor dem Versagen hast, wirst Du versagen. Zu agieren, um nicht zu verlieren und keine Fehler zu machen, hemmt und wirkt sich extrem negativ auf die Leistung aus.

Deine Einstellung zu Fehlern beeinflusst Deinen negativen Zustand. Fehler sind jedoch ein notwendiger Bestandteil des Lernprozesses. Keine Fehler – kein Fortschritt.

Stelle Dir deswegen immer folgende Fragen:
Was hätte ich anders machen können?
Was kann ich ganz konkret daraus lernen?
Welche Lehren kann ich daraus für meine Zukunft ziehen?

 

8  Nimm Dir vor Beginn Deiner Tätigkeit die Verpflichtung ab, alles zu geben

Ohne die ausdrückliche Verpflichtung, alles zu geben, wirst Du es wahrscheinlich nicht tun. Denn es ist sonst zu schmerzhaft und kostet zu viel Energie.

 

9  Denke und visualisiere täglich diese Geschichte in lebhaften Bildern

Ich werde mich jeden Tag der Herausforderung stellen

Ich werde immer dranbleiben

Ich werden, wenn ich in Schwierigkeiten bin, mich nie gegen mich selbst wenden

Ich werde immer optimal vorbereitet zu wichtigen Terminen erscheinen

Ich werde immer stark nach außen wirken

Je verrückter es wird, desto mehr Spaß und Freude werde ich haben

 

10 Denke energischer

Energie ist alles. Und einen hohen Grad an positiver Energie zu erreichen ist der Schlüssel zum Sieg.

Der Gedanke „es macht Spaß“ löst unmittelbar den Fluss positiver Energie aus.

 

Entdecke in Dir, was möglich ist!
Dein Jürgen Zwickel

Teilen
Jürgen Zwickel
Jürgen Zwickel ist seit Oktober 2016 Gastautor bei Denkhandwerker.„Entdecke in Dir, was möglich ist“, so lautet das Motto des Vortragsredners, Autors und Impulsgebers Jürgen Zwickel.Der gelernte Bankkaufmann war jahrelang als Verantwortlicher sowohl im Ausbildungsbereich als auch in der Personalentwicklung einer großen Bank tätig, ehe er sich 2008 als Vortragsredner, Seminarleiter und Coach selbstständig machte.Aus seiner über 20-jährigen Erfahrung bei der Entwicklung von Menschen weiß er, dass in jedem von uns mehr steckt als das, was wir für gewöhnlich glauben. Dabei findet er es immer wieder spannend, wie es uns gelingt, diese Ressourcen zu erkennen und auch mehr Leichtigkeit in unser Handeln und Leben und im Umgang mit Veränderungen zu bringen.Er begleitet in seiner Tätigkeit Unternehmen, Organisationen, Menschen und speziell auch Sportler in ihrer (Leistungs)Entwicklung und Potenzialentfaltung und auf dem Weg zu ihrem persönlich besten Level.Er ist Gründer der Xing-Gruppe „Dein bestes Lebenslevel“ und betreibt den Podcast „Best-Level-Talk“, indem er und auch anerkannte Experten und außergewöhnliche Persönlichkeiten Inspiration, Motivation, Impulse und Tipps für das persönlich beste Lebenslevel weitergeben.Er ist zudem Autor dreier Bücher. Sein neuestes Buch hat den Titel: „Entdecke in Dir, was möglich ist - mehr Leichtigkeit, mehr Leistung, mehr Leben!“